Der Förderverein

Wasser (H2O) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H). Wasser ist als Flüssigkeit durchsichtig, weitgehend farb-, geruch- und geschmacklos. So unauffällig wie diese Flüssigkeit uns erscheint ist uns doch allen bewusst, ohne, dass wir lange darüber nachdenken müssen, dass Wasser eine elementare Lebensgrundlage ist.

Seit ca. 800 Jahren ist der Mensch in unserer Region mit Gewässerregulation beschäftigt um Trink und Brauchwasser zu fördern und Landgewinnung zur Lebensmittelproduktion sowie Wohnraum zu schaffen.

In den letzten drei Jahren ist für uns alle offensichtlich geworden, was uns Wissenschaftler schon mehr als dreißig Jahre voraussagen. In vielen Teilen Brandenburgs wird es durch längere wärmere Sommer, kurze und warme Winter trockner. Dadurch verlängern sich die jährlichen Vegetationsphasen der Pflanzen um ca. einen Monat.

Die Perioden, in denen sich die Grundwasserspeicher wieder auffüllen können werden also kürzer. Dabei liegen die Niederschlagsmengen mit durchschnittlich ca. 500 mm/m? um 1/3
niedriger als in anderen Teilen unserer Republik.

Am großen Seddiner See mit dem in den letzten sieben Jahren um mehr als 150 cm gefallen Seepegel und der dadurch trocken gefallenen Uferbereiche können wir alle erkennen wie sich die Wassernutzungskonflikte durch den Klimawandel immer weiter verschärfen. Dabei sind die fallenden Seepegel nur ein Spiegelbild des Zustandes unserer Grundwasserkörper aus denen wir uns mit Trinkwasser versorgen.

Der Seddiner See ist ein von Grundwasser gespeister See. Die Füllmenge korreliert mit der Höhe der Grundwasserpegel. Auch der Grundwasserpegel ist in den letzten sieben Jahren um mehr als 130 cm gefallen. Von Hydrologen wird für das Jahr 2050 eine Seepegelabsenkung des großen Seddiner See um ca. weitere 150 cm prognostiziert. Baden, Schwimmen und Angeln im Seddiner See wird dann nicht mehr möglich sein.

Oktober 2020 Kähnsdorfer Uferzone

Solche tiefgreifenden Veränderungen im Landschaftswasserhaushalt werden auch das Landschaftsbild unserer Region prägen. Unsere Region wäre als Wohn- und Gewerbestandort gefährdet. Wälder, feuchte Wiesen, Flüsse werden in den Sommermonaten kein oder nur noch wenig Wasser führen, wenn wir nicht in der Lage sind unseren Umgang in der Nutzung von Grundwasser zu erneuern und unsere Region wieder so gestalten und umzubauen, dass diese in der Lage ist mehr Wasser zurückzuhalten und damit zu speichern.

Zum Erhalt der Landschaft um die Seddiner Seenkette ist auch ein verantwortungsbewusster Umgang und Aufenthalt in der Natur notwendig. Der naturnahe Tourismus in seinen vielfältigen Facetten und Formen kann ein wichtiges Element einer ökologisch-nachhaltigen Entwicklung am Seddiner See und der Region werden.

Er findet sich vor allem in Räumen wie z.B. im Naturpark Nuthe-Nieplitz mit hohen landschaftlichen und ökologischen Qualitäten in dessen Randbereich der Seddiner See liegt.

Unter einem naturnahen Tourismus wird ein verantwortungsbewusster Aufenthalt in Naturgebieten und naturnahen Kulturlandschaften verstanden, der sich aus den regionalen Bedürfnissen über die Mitbestimmung der Beteiligten heraus entwickelt. Dabei sollen die Umwelt, die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Gegebenheiten geachtet sowie dauerhaft geschützt, gefördert und finanziert werden.

Der naturnahe Tourismus macht die Vielfalt der natur- und kulturlandschaftlichen Werte einer Region für Besucher und Anwohner aktiv und mit allen Sinnen erlebbar und kann dabei der Bevölkerung vor Ort Arbeitsplätze und regionale Wertschöpfung generieren sowie dabei gleichzeitig ein wichtiges Instrument zum Erhalt unserer vielfältigen Landschaft sein.

Der Förderverein Seddiner See e.V.

Der Förderverein Seddiner See hat sich gegründet, um dazu beizutragen, einen ausgeglichenen Landschaftswasserhaushalt zu erreichen sowie den naturnahen Tourismus zu fördern.

Wir wollen eine Plattform bieten, um verschiedene Akteure aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzuführen und so nachhaltige tragbare Konzepte für den Erhalt der Seddiner Seenkette zu erarbeiten und umzusetzen, für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder und folgender Generationen.

Dafür bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

Denn Land ohne Wasser ist nichts wert!!